Psychotherapie


Psychotherapie ist eine Hilfe zur Wiederherstellung von Gesundheit bzw. zur Therapie krankhafter psychischen Störungen. Sie gilt im Gesundheitswesen als eigenständiges Verfahren zur Heilung und Linderung von Störungen mit Krankheitswert.

Laut Psychotherapeutengesetz sind bisher folgende Therapiemethoden für die kassenärztliche Versorgung zugelassen:

Psychoanalyse
Tiefenpsychologische Psychotherapie
Verhaltenstherapie

Ich bin bei der Kassenärztlichen Vereinigung Mittelfrankens als Verhaltenstherapeutin zugelassen.

Gestalttherapie wird von mir auch durchgeführt, und nicht durch die Kassen erstattet.

Psychotherapeutische Behandlungen bestehen aus mehreren 50minütigen Sitzungen in regelmäßigen Abständen und werden meist über einen längeren Zeitraum durchgeführt. Sie sind als Einzel- und Gruppentherapie möglich.

Eine vertrauensvolle Beziehung und Kooperation von Therapeut/in und Patient/in ist die wichtigste Voraussetzung für eine konstruktive Behandlung.

Bei ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten, die von einer Kassenärztlichen Vereinigung zugelassen sind, werden psychotherapeutische Behandlungen und die ihnen vorausgehenden Probesitzungen in der Regel von den gesetzlichen und Privaten Krankenkassen, sowie der Beihilfe finanziert. Nach (maximal 5) Probesitzungen kann die Kostenübernahme für eine psychotherapeutische Behandlung bei dem Kostenträger beantragt werden.

Psychotherapien biete ich vorwiegend für folgende klinische Problembereiche an:

Essstörungen
Magersucht
Bulimie
starkes Übergewicht
Depressionen
Ängste
Panikattacken
Soziale Ängste
Prüfungs- und Leistungsängste
Phobien
Zwänge
Psychosomatische Erkrankungen
Leben nach einer traumatischen Lebenserfahrung
Nachbehandlung bei Psychosen des schizophrenen Formenkreises
Alkohol- und andere -abhängigkeiten (soweit weitgehend abstinent)
Krankheitsverarbeitung bei chronischer Krankheit
Störung der Geschlechtsidentität


Weitere Informationen zum Thema "Psychotherapie" finden Sie über meine Linksammlung